Fotoretusche

Wie viel Nachbearbeitung braucht ein Foto?

Manches sollte sein. Anderes muss nicht sein. Eine Frage des Geschmacks.

Bildoptimierung

immer inklusive

Die Grundretusche ist ein Muss! Dazu gehört die nachträgliche Belichtungskorrektur. Sie ist sozusagen das Feintuning für ein optimales Foto. Licht, Schatten und Farben werden  nochmals überprüft, koorigiert und erhalten die gewünschte Brillanz. Störende Bildinhalte können bei Bedarf entfernt werden. Der Vorteil der Digitalen Fotografie ermöglicht so die Entwicklung eines technisch perfekten Fotos.

Beauty-Retusche

Zusatzleistung

Für Portraits wende ich, wenn es gewünscht wird, eine besondere Bearbeitung an. Die Beauty-Retusche entfernt Hautirritationen, Unreinheiten, Flecken und verschönert den Teint. Dabei wird das Bild nicht einfach weichgezeichnet, sondern jede Pore, jede Struktur bleibt erhalten. Daher ist diese Art der Retusche auch sehr aufwendig, lässt aber den typischen Beauty-Look entstehen.

Bildveränderungen

Zusatzleistung

Dazu gehört jede Art von Bildmanipulation im positiven Sinne. Ob ein besonderer Farb-Look, die Umwandlung in Sepia-Töne oder in Schwarzweiß, alles ist machbar und soll deinen Vorstellungen entsprechen. Ein ganz besondere Art der Bearbeitung ist das Bild-Composing. Hierbei werden die Person und ein passender Hintergrund nachträglich digital zusammengestellt und erhalten oft einen surrealistischen Charakter.

Ein kurzer Blick hinter die Kulissen

Bild 1

Bild 2

Bearbeitung in Adobe Photoshop

Das fertige Composing aus Bild 1 und Bild 2

Beispiel “Bildveränderung”

Beispiel einer dezenten “Beauty-Retusche”

Beispiel einer dezenten “Beauty-Retusche”

Beispiel “Bildveränderung”